Antwerpen – die hübsche Stadt Antwerpen ist wie gemacht für einen kleinen Trip am Wochenende und gilt nicht grundlos als eines der Topziele für einen Städtetrip in diesem Jahr. Die Stadt ist nicht sonderlich groß und lädt mit ihren Straßen und der hübschen Altstadt zum flanieren ein. Zudem kann man dort in kurzer Zeit viel Erleben. Die Metropole mit Kleinstadt-Flair und begrenzten Dimensionen bietet dir alles was man sich von einer Städtereise erhofft – beeindruckende Bauwerke, lebendiges Nightlife und zahlreiche Shopping-Möglichkeiten.

Mit Antwerpen erging es mir genauso wie mit Brügge – Liebe auf den ersten Blick! Schon während ich in Brügge war schwärmte man mir von der belgischen Nachbarstadt vor und so war mir dort schon klar, dass es mich irgendwann in die Hafenstadt Antwerpen zieht. Auf den ersten Blick kommt die Stadt angenehm unaufgeregt daher und ist trotzdem absolut hip. Coole Geschäfte, Cafés und Restaurants reihen sich aneinander. Zudem fasziniert die Stadt durch ein aufregendes Künstlerleben mit allerlei Ateliers und Museen…

Anreise

Die Anreise ist denkbar einfach. Ob du nun per Flugzeug nach Brüssel und ab da mit dem Zug weiterfährst, direkt von Deutschland aus per Zug zum atemberaubenden Hauptbahnhof oder mit dem Auto anreist. Viele Wege führen nach Rom  Antwerpen und es richtet sich ganz nach dir worauf du Lust hast. Vielleicht planst du einen spannenden Roadtrip durch Europa und baust Antwerpen als Zwischenstopp ein oder fährst einfach ein Wochenende in die Stadt!?

Unterkunft

In Antwerpen kannst du alles finden: Hotel, Hostel oder eigenes Appartement. Da ich nur ein Wochenende dort war habe ich mich für ein hübsches Hotel in Stadtnähe entschieden. Für die Low-Budget-Traveller bietet sich ein Hostel, wie beispielsweise das abhostel an. Solltest du längere Zeit in der Stadt verweilen empfehle ich dir auf jedenfalls Fall ein eigenes Appartement. Auf airbnb gibt es in jeder Preisklasse und Größe etwas und solltest du meinen Link benutzen, bekommst du sogar noch 35€ für deine erste Buchung geschenkt. Besonders cool finde ich dieses hübsche, helle Loft-Appartement oder das stylische Loft mit quasi Rundum-Blick über Antwerpen.

Neben Flügen sind Unterkünfte meist das teuerste an einer Reise. Gerade deshalb halte ich immer die Augen auf nach Schnäppchen und konnte mir für Antwerpen ein super Angebot über Travelbird sichern.

Crowne Plaza Antwerpen / © stoptaste.com / Dennis Lorenz

Ich nächtigte zwei Nächte im Crowne Plaza etwas außerhalb der City. Dass das Hotel etwas außerhalb der Stadt liegt ist aber gar nicht schlimm, mit dem Taxi oder den öffentlichen Verkehrsmitteln bist du in wenigen Minuten direkt im Großstadt-Trubel. Das Hotel an sich ist nun rein äußerlich keine Perle, aber umso überraschter war ich nach dem Betreten des Hotels. Stylischer Eingangsbereich, super Restaurant und gemütliche Zimmer. Der absolute Knaller ist allerdings der Wellness-Bereich. Hier kann man im Dampfbad oder der Sauna die Seele baumeln lassen und sich im Schwimmbad inklusive knalligen Bonbon-Look die Zeit vertreiben. Das Schwimmbad ist auf jeden Fall der absolute Hingucker des Hotels! Ich habe leider dort kein Foto gemacht, aber einen ersten Eindruck kannst du dir auf der Seite des Hotels verschaffen: Hotel Crowne Plaza Antwerpen

Typisch Belgien

Am besten beginnt man seine Zeit in Antwerpen mit einer leckeren Waffel auf der Hand oder einer Tüte Pommes aus einer der zahlreichen Frittenbuden – Vorurteil hin- oder her, es ist einfach lecker und so schön typisch Belgien. Neben diesen „typischen“ Köstlichkeiten gibt es in Antwerpen einiges zu entdecken was man beim ersten Gedanken gar nicht mit Antwerpen verbinden würde. Oder wußtest du, dass Antwerpen eine wahre Mode-Metropole ist, als Shopping-Paradies gilt und es an jeder Ecke Kunst und Kultur zu entdecken gibt? Und wie in fast jeder Stadt in der sich Kunst und Kultur ballt, gibt es auch in Antwerpen allerlei Köstlichkeiten und süße kleine Cafés zu entdecken. Wer hier beim Flanieren widerstehen kann, muss schon über sehr viel Disziplin verfügen.

Antwerpen entdecken

Antwerpen lohnt sich besonders im Sommer, denn dann findet der Zomer van Antwerpen statt. Ein sommerliches Kulturprogramm mit Theater, Open Air Kino und der Zomerbar – eine Sommerbar mit eigens angelegtem Beach. Um deine Sightseeing-Tour durch Antwerpen zu starten, beginnst du am besten am Hauptbahnhof, dem Antwerpen Centraal, einem wunderschönen Bahnhof der für viele als der schönste Bahnhof Europas gilt. Ein imposantes denkmalgeschütztes Gebäude, dass man sich unbedingt von innen anschauen sollte. Wer dann von hier aus Richtung Innenstadt startet wird nicht weit kommen, denn überall locken Bars und Kneipen mit leckeren Hopfengetränken (ja genau, Bier!) in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen. Wer dann weiter durch die Stadt flaniert wird schnell merken, dass verlaufen fast unmöglich ist und es an jeder Ecke neue Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Einen Plan brauchst du nicht wirklich: Lass dich einfach treiben und du wirst Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus, die Liebfrauen-Kathedrale oder den Zoo, der direkt am Bahnhof liegt, von ganz alleine entdecken. Ohne Stadtplan macht das ganze sowieso mehr Spaß… Denn dann findest du auch mal Orte die noch nicht jeder mit seinem Stadtplan erkundet hat. Alternativ kannst du dir natürlich vorab Gedanken darüber machen was du alles entdecken willst und dann wie eine Schnitzeljagd alle Spots nach und nach abklappern. Um euch die Planung vorab etwas zu erleichtern lege ich euch meinen neuen Liebling Pinterest ans Herz <3 Dort legst du dir einfach eine Pinnwand für Antwerpen an und sammelst darauf alles was mit der Stadt zu tun hat. Schlussendlich wirst du dann schon eine Menge Eindrücke, Bilder und Blogbeiträge gesammelt haben und bist super vorbereitet. Probier es einfach mal aus!

Wenn du dich vom Hauptbahnhof, Antwerpen Centraal, wegbewegst bist du ganz schnell auf der Einkaufsstraße. Antwerpen ist ein wahres Shoppingparadies! Auf der großen Einkaufsstraße Meir findest du Geschäfte aller großen Labels. Kann man sich anschauen und eine Shoppingtour einlegen – muss man aber nicht! Viel spannender fand ich die kleinen Läden abseits der großen Shopping-Mall. Hier findest du süße kleine Designer-Läden und unzählige Interieur-Geschäfte mit wahnsinnig schönen Sachen die es nicht überall zu kaufen gibt. Gerade etwas abseits des Citytrubels findet man schöne ruhige Gassen mit Altstadt-Charme. Hier wird gelebt, Kaffee getrunken und gearbeitet… Grundsätzlich siehst du auf einer Shoppingtour durch die Innenstadt auch alle bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt – den Marktplatz Grote Markt, die Liebfrauenkathedrale, den wunderschönen Bahnhof und den bekannten Zoo. Abseits der bekannten Touri-Pfade gefällt mir die Stadt allerdings noch wesentlich besser.

Innenstadt mal anders

Wer die Innenstadt einer Stadt mal auf andere Weise erleben möchte, dem sei der Antwerpen Fashion Hunt ans Herz gelegt. Dabei kannst im Rahmen eines strategischen Spiels die Stadt auf andere Art erkunden. Thematisch geht es, wie der Name schon sagt, um Mode. Das Spiel bietet aber Spaß für jeden und ist auf jeden Fall eine Alternative Antwerpen zu erkunden. Und nebenbei hilfst du Alexander, dem Initiator des Spiels, seine Examenskollektion zu vervollständigen.

Kulinarisches Highlight

Wenn man so durch die Stadt bummelt wird einem schnell eines klar: Verhungern wird man hier nicht! Antwerpen überzeugt mit einer riesigen Auswahl Bars & Restaurants. Nachdem der kleine Hunger immer typischen Pommes aus der Tüte oder sonstigen Imbiss-Köstlichkeiten gestillt wurde, durfte es abends etwas mehr sein und ein Restaurant ist mir besonders gut in Erinnerung geblieben: Die Meat Factory direkt in der Innenstadt.

Die Meat Factory findest du in einer kleinen Gasse in unmittelbarer Nähe zur Liebfrauenkathedrale. Dass ich ein absoluter Steakliebhaber bin, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, also war die Restaurant-Auswahl schnell getroffen. Ich habe nicht wirklich viel erwartet und wurde von der Qualität der Speisen umso mehr überrascht. Hier stimmt einfach alles: Stylisches Ambiente, supernetter Service und wahnsinnig gutes Essen! Wer Lust auf richtig gute Speisen und vor allem Fleisch(!) hat , ist hier genau richtig.

Adresse:

Meat-Factory Antwerpen
Grote Markt 28
2000 Antwerpen

Du siehst, schöne Orte müssen nicht immer weit weg sein. Warst du vielleicht selbst schon einmal in Antwerpen? Dann schreib doch einen Kommentar und teile deine Erfahrungen! Und natürlich freue ich mich riesig über jeden neuen Follower auf facebookInstagram oder Pinterest

Über den Autor

Hi, ich bin Dennis. Blogger, Globetrotter, Music Lover und der Gründer von "stoptaste". Ich liebe und interessiere mich für viele Dinge, doch meine große Leidenschaft ist das Reisen. Könnte ich es mir aussuchen, würdest du mich in Flip Flops am Strand eines Ozeans, mit der Kamera in der Hand und dem Campingbus im Hintergrund, treffen.

2 Responses

  1. Isabell

    Tolle Eindrücke! Nach Antwerpen plane ich auch dieses Jahr noch zu fahren, das kann man ja von hier aus auch gut mal für einen Tagesausflug machen. Generell erkundet man die nähere Umgebung (bis zu 2 Stunden Fahrt) viel zu selten!

    Antworten
    • stoptaste

      Hi Isabell,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Von hier aus ist man tatsächlich recht fix in Antwerpen und es lohnt sich wirklich! Die ganze Stadt ist so kreativ und die Innenstadt ist echt schön. Viel Spaß, wenn du fährst. Liebe Grüße

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: