Lange Zeit galt die Kreditkarte der DKB Bank als „DIE beste Kreditkarte für Reisende“. Inzwischen erstattet die DKB Bank die anfallenden Gebühren bei Auslandseinsätzen nicht mehr. Höchste Zeit sich eine Alternative zu suchen.

Geld, Währungen, Bezahlmöglichkeiten – all diese Begriffe tauchen während deiner Reiseplanung immer wieder auf und stellen dich vor vermeintliche Probleme. In welchem Land werden welchen Währungen akzeptiert? Wie viel Bargeld sollte ich mitnehmen? Wo kann ich Geld in die Landeswährung wechseln? Fragen über Fragen und keine Lösung scheint perfekt zu sein und spätestens, wenn man wieder zurück in Deutschland ist und seine Fremdwährung zurücktauschen muss, wird man sich über Gebühren und Kursverluste ärgern.

Bargeldloses Bezahlen mit einer Kreditkarte

Santander 1PlusCard
Gerade wegen der o.g. Probleme und Fragen gibt es für mich keine andere Option als bargeldloses Bezahlen im Ausland. Gerade die hohe Akzeptanz der zahlreichen Kreditkarten in den meisten fremden Ländern spricht für´s bargeldlose bezahlen. Ich habe erst vor kurzem in Island und Estland gesehen wie easy es sein kann fast ohne Bargeld unterwegs zu sein. Hier kannst du jeden Mini-Betrag mit der Kreditkarte zahlen. Das geht super einfach, schnell und völlig unkompliziert. Aber nicht nur für das alltägliche Leben im Ausland eignet sich eine Kreditkarte – für die meisten Buchungen, sei es Flug-, Hotel- oder Mietwagenbuchung, ist eine Kreditkarte Grundvoraussetzung. Doch gerade wer viel auf Reisen oder allgemein oft im Ausland unterwegs ist wird sich gründlich überlegen welche Kreditkarte er nutzen will. Spätestens bei der nächsten Abrechnung fällt auf welch hohe Gebühren bei Auslandseinsätzen fällig werden können. Es sei denn, du bist im Besitz einer Kreditkarte, bei der keine Auslandsgebühren fällig werden. Am besten eine Kreditkarte einer Bank, die dir auch noch die Fremdgebühren zurückerstattet.

Transparenz

Deine Kreditkarte sollte nicht nur Mittel zum Zweck sein. Sieh sie als deinen treuen Begleiter auf Reisen! Sie hilft dir nicht nur beim Bezahlen oder Geldabheben, sondern sie ist auch dein Auffangnetz – dein doppelter Boden, wenn es gerade mal nicht so läuft, wie du es geplant hast. Gerade deswegen sollte die Wahl deiner Kreditkarte gut überlegt und recherchiert sein. Dabei möchte ich dir helfen!

Die Auswahl an Kreditkarten der verschiedensten Anbieter ist schier unendlich. Es gibt spezielle Kreditkarten für Reisende oder zumindest solche, die so angepriesen werden. Schaut man in das Kleingedruckte sieht man allerdings nichts von Vorteilen bei Auslandseinsätzen. Das große Angebot und die Konkurrenz unter den Anbietern kommt dem Verbraucher natürlich entgegen. Die Angebote werden vielseitig und attraktiv, aber wie bei allem entsteht dadurch ein neues Problem: Der Markt wird undurchsichtig, überladen und du hast die Qual der Wahl.

Ist eine Kreditkarte wirklich nötig?

Du hast es als Internetuser und vielleicht -shopper sicherlich schon lange bemerkt: Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Spätestens, wenn du im Ausland shoppst wird die Kreditkarte fällig. Alleine VISA gibt an, dass die Akzeptanz 200 Länder und mehr als 38 Millionen Akzeptanzstellen umfasst. Und sein wir mal ehrlich, vor jeder Reise fragen wir uns, wie und wo wir am Besten an Geld kommen und unsere finanzielle Sicherheit garantieren können. Für mich gibt es auf Reisen auch nur ganz wenige Dinge, die wirklich notwendig und ganz wichtig sind: Mein Reisepass und meine Kreditkarte. Hast du diese Dinge dabei, kann dir im Ausland grundsätzlich nicht viel passieren. Du kannst kaufen was dir fehlt, du kannst jede Buchung vornehmen die nötig ist oder Bargeld abheben. Und das mit der richtigen Kreditkarte sogar ohne zusätzliche Gebühren!

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Bargeldlos Einkäufe tätigen in den meisten Ländern unserer Erde
  • Bargeld abheben
  • Reservierungen und Buchungen tätigen
  • Kautionen hinterlegen

Welche Kreditkarte?

Neben den allgemeinen Vorteilen des Plastikgelds zählen natürlich noch ganz andere: Die Karte deiner Wahl sollte kostenlos sein, dir vielleicht Rückerstattungen oder Prämien bieten und dir bestenfalls deine Auslandseinsatzgebühren erstatten. Lange Zeit galt die Karte der DKB Bank als „DIE beste Kreditkarte für Reisende“. Für mich ebenfalls. Das hat sich spätestens seit Mitte diesen Jahres geändert. Seitdem erstattet die DKB Bank die Auslandseinsatzgebühren nicht mehr, die an manchen Fremdautomaten erhoben werden. Bislang war die DKB die einzige Bank, die diese Gebühren erstattet hat. Spätestens seitdem war ich auf der Suche nach einer geeigneten Alternative. Wie schon erwähnt, ist das Angebot inzwischen riesig und sehr überwältigend, aber da ich mich nun lange durch die verschiedensten Angebote gewälzt habe, möchte ich dir kurz meinen Favoriten präsentieren und dir erläutern, warum ich mich für die entschieden habe…

Dinge, auf die auch du achten solltest:

  • Regelmäßige Kosten und nutzungsabhängige Gebühren: Viele Kreditkarten erheben Jahresgebühren. Für mich persönlich kommt eine Karte mit jährlichen Gebühren, ob ich sie nutze oder nicht, nicht in Frage. Genauso ist die Höhe der nutzungsabhängigen Gebühren, beispielsweise beim Auslandeinsatz, für mich ein großer Entscheidungsfaktor für oder gegen eine Karte.
  • Akzeptanz: Was nützt dir die beste und günstigste Karte, wenn du sie nirgendwo einsetzen kannst? Nichts. Achte auf eine hohe Zahl an Akzeptanzstellen und, dass du für den Einsatz deiner Karte in den entlegensten Ländern keine Gebühren zahlen musst.
  • Kontoverknüpfung: Bei der DKB Bank hat es mich immer gestört, dass ich für die Kreditkarte ebenfalls ein Girokonto eröffnen musste. Ich finde das völlig unnütz und es macht den persönlichen Bankenwust bestehend aus Giro-, (Geschäfts-), Tagesgeldkonto und Kreditkarte nur noch übersichtlicher. Es sollte völlig ausreichend sein ein bestehendes Girokonto als Referenzkonto anzugeben. Hier werden dann die monatlichen Abrechnungen abgebucht.

Meine Wahl zur besten Kreditkarte für Reisende

Santander 1PlusCard

Santander 1Plus VISA

Die 1Plus Visa der Santander Bank war lange Zeit der größte Konkurrent der DBK Bank Kreditkarte. Nachdem die DKB Bank die Erstattung der Auslandseinsatzgebühren gestrichen hat, ist die Karte der Santander für mich die erste Wahl. Hier wird kein zusätzliches Girokonto benötigt, die Jahresgebühr entfällt, du kannst weltweit kostenlos Bargeld abheben und die Auslandseinsatzgebühren werden dir erstattet! Damit hat die Santander 1Plus Visa der DKB Bank Kreditkarte inzwischen den Rang als „Beste Kreditkarte für Reisende“ abgelaufen!

Vorteile:

  • 0,00% Auslandseinsatzgebühr: Weltweit ohne Gebühr (Auslandseinsatzgebühr)!
  • 0€ Bargeldabhebungsgebühr: Weltweit an über 2 Mio. Geldautomaten (mit Visa-Zeichen) Bargeld abheben.
  • Erstattung von Fremdgebühren: Berechnet der Automatenbetreiber eine zusätzliche Gebühr, erstattet die Santander diese auf Antrag. Eine Email an karteninhaberservice@santander.de genügt.
  • Girokonto: Ihr könnt jedes deutsche Girokonto als Abrechnungskonto angeben und müsst kein extra Girokonto bei der Santander Bank eröffnen.
  • 1% Tankrabatt weltweit
  • 5% Erstattung auf Reisebuchungen über die Urlaubsplus GmbH
  • Verfügungsrahmen: Eine echte Kreditkarte mit der ihr auch problemlos die Kaution für einen Mietwagen hinterlegen könnt. Der Verfügungsrahmen ist natürlich abhängig von deiner Bonität.

Nachteile:

  • Gehaltsnachweis erforderlich: Trotz Abfrage deines Schufa-Scores wird meist noch ein Nachweis deines Gehalts angefordert. Schick ihn am besten direkt mit um die Bearbeitungszeit zu verkürzen.
  • Bearbeitungszeit: Wegen des durchzuführenden Post-Ident-Verfahrens und der Anforderung von Gehaltsnachweisen dauert die Bearbeitung. 6 Wochen sind hier keine Seltenheit. Stell dich am besten darauf ein, dass die Bearbeitung etwas dauern kann.
  • Hohe Gebühren: Die hohen Gebühren der Santander sind mir ein Dorn im Auge, allerdings kann ich verstehen, dass für Dienstleistungen nun mal Gebühren erhoben werden müssen. Diese dürften aber gerne geringer ausfallen.
  • Zinssatz: Bei der Karte der Santander handelt es sich um eine richtige Kreditkarte, d.h. dir wird ein Kredit gewährt. Dessen solltest du dir bewußt sein. Nicht nur, wie bei den meisten anderen Karten, für einen bestimmten Abrechnungszeitraum, sondern für einen, auf Wunsch, längeren Zeitraum. Der Zinssatz hierfür ist im Gegensatz zu vielen anderen Karten höher! Wenn du den hohen Zinssatz allerdings im Auge behältst und deinen Verfügungsbetrag regelmäßig zurückzahlst ist die 1st Plus Visa zur Zeit definitiv die beste Kreditkarte für Reisende auf dem Markt.
Santander 1Plus VISA Kreditkarte Auszug Preis-/ Leistungsverzeichnis, Stand 18.06.2016

Auszug Preis-/ Leistungsverzeichnis, Stand 18.06.2016

Vor- und Nachteil:

Die Santander 1Plus Visa ist, wie schon erwähnt, eine richtige Kreditkarte. Dir wird ein Verfügungsrahmen, abhängig von deiner Bonität, zur Verfügung gestellt. Die Besonderheit ist, dass du den ausgenutzten Verfügungsrahmen nicht zu 100% monatlich zurückzahlen musst! Das kann ein Vor- oder Nachteil sein. Auf der einen Seite ist es sehr bequem nur einen Teil seines ausgenutzten Verfügungsrahmens zurückzuzahlen. Läuft es in einem Monat mal nicht so gut musst du nur die vereinbarte Mindestsumme zurückzahlen. I.d.R. sind dies 5% des Gesamtbetrages des monatlichen Rechnungsabschlusses. Das musst du unbedingt im Auge behalten, denn der Zinssatz ist hoch! Bei Vertragsabschluss ist leider voreingestellt, dass ihr lediglich 5% des ausgenutzten Verfügungsrahmens zurückzahlen möchtet. Ändert es einfach auf 100%, damit ihr monatlich den Gesamtbetrag zurückzahlt und von dem hohen Zinssatz verschont bleibt.

Fazit:Santander 1PlusCard

Nachdem die DKB Bank die Gebühren für Auslandseinsätze nicht mehr erstattet habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Die Santander 1Plus VISA ist inzwischen die Karte meiner Wahl. Ich werde hier vor hohen Auslandsgebühren verschont und muss kein unnötiges zusätzliches Girokonto eröffnen. Die Beantragung mag zwar langwierig und die Zinssätze und Gebühren hoch sein sein, aber gerade für die zu zahlenden Zinsen und Gebühren ist man meist selbst verantwortlich. Wenn du diese Punkte beachtest, wirst du mit der Kreditkarte der Santander sehr glücklich und kannst jede Menge Geld sparen!

Reisetipp:

Eine Kreditkarte ist auf Reisen unverzichtbar, dennoch gibt es nicht DAS BESTE Zahlungsmittel. Ich persönlich halte eine Mischung von Zahlungsmitteln für die beste Wahl:

  • Santander 1Plus VISA Kreditkarte
  • Alternative Kreditkarte, wie beispielsweise eine Mastercard im Falle von Verlust der Hauptkarte
  • Bargeld

Eine Mischung der Zahlungsmittel hat den Vorteil, dass du sehr viel flexibler agieren und deine Zahlungsmittel separat aufbewahren kannst.

Hast du bisher eine Kreditkarte genutzt und wenn ja, welche? Hinterlasse mir einen Kommentar! Und natürlich freue ich mich riesig über jeden neuen Follower auf facebook, Instagram oder twitter

Bei den o.g. Links handelt es sich um Affiliate-Links. Fairerweise möchte ich dich darauf hinweisen, dass ich für jede vermittelte Kreditkarte über diese Links eine Provision erhalte. Mehr Informationen hier…

Über den Autor

Hi, ich bin Dennis. Blogger, Globetrotter, Music Lover und der Gründer von "stoptaste". Ich liebe und interessiere mich für viele Dinge, doch meine große Leidenschaft ist das Reisen. Könnte ich es mir aussuchen, würdest du mich in Flip Flops am Strand eines Ozeans, mit der Kamera in der Hand und dem Campingbus im Hintergrund, treffen.

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: