Sunrise
Wie ich schon mal berichtet habe heißt es für mich mindestens einmal im Jahr: Touri-Urlaub ich komme!

Da ich kein großer Freund des grauen, grausamen deutschen Winters bin flüchte ich in den Wintermonaten mindestens einmal in die Sonne und nachdem ich im Januar diesen Jahres bereits in Ägypten war, durfte es diesen Dezember noch etwas weiter weg sein. Also, spontan wie ich bin: Nicht lang schnacken – Flug buchen! Die Frage war nur: Wohin? Nachdem ich bereits dreimal in Ägypten war und definitiv weiter weg wollte, sollte es ein bißchen Karibik-Flair sein. Erste Wahl war Curaçao, eine der Karibikinseln. Soweit so gut, super Flugangebot auf Skyscanner gefunden. Allerdings so kurzfristig keine bezahlbaren Unterkünfte mehr verfügbar. Schade, doch die Welt ist groß und so fiel meine finale Wahl recht schnell auf Mexiko. Ich wollte sowieso irgendwann mal backpackend durch Mexiko reisen und so könnte ich schon mal ein bißchen Mexiko-Luft schnuppern. Ich mochte Mexiko schon vorher. Gerade die großen regionalen Unterschiede in Mexiko finde ich super spannend. In Mexiko findet jeder seinen Lieblingsplatz, ob an einer der paradiesischen Küsten, zwischen alten Maya-Ruinen versteckt im Dschungel oder in einer der urbanen Metropolen wie Mexiko City.TulumBikes

Gesagt, getan – Mexiko wurde gebucht. Und, wie schon gesagt, es sollte der jährliche All Inclusive Touri-Urlaub in weiter Ferne sein. Kein Backpacken, kein Roadtrip – einfach nur kurze Zeit im Paradies verweilen, die Seele baumeln lassen und je nach Lust und Laune mehr sehen und erleben. Dafür eignet sich Mexiko ganz hervorragend.IMG_9931

Solltest du irgendwann den gleichen Entschluss fassen und nach Mexiko reisen, sei gewarnt. Mexiko ist unvorstellbar groß und abwechslungsreich. Flächenmäßig ist Mexiko ca. sechsmal so groß wie Deutschland und hat vier verschiedene Zeitzonen. Aber genau das macht dieses Land so unglaublich spannend. Du wirst in nur wenigen Ländern dieser Erde solch eine Vielfalt entdecken, wie du´s in Mexiko kannst. Daher solltest du wissen was du willst! Karibisches Flair, Abenteuerurlaub im Dschungel oder Millionen Menschen in einer Metropole. Ich habe anfangs bereits geschrieben, dass ich Karibik-Flair wollte und so fiel meine Wahl direkt auf die Halbinsel Yucatán, die direkt zwischen dem Golf von Mexiko und dem karibischen Meer liegt. An die Halbinsel Yucatán grenzen außerdem die Länder Guatemala und Belize. Hier findest du endlose, schneeweiße Strände, dichten Dschungel und Jahrhunderte alte Kultur. Zudem kannst du, falls du darauf Lust hast, das Nachtleben in der Metropole Cancún erleben. Perfekt für meinen Trip! Allerdings war mir recht schnell klar, dass ich nicht in die Party-Hochburg Cancún möchte. Cancún kennt eigentlich jeder wegen seiner alljährlichen Spring-Break Partys im Frühjahr, wenn tausende amerikanische Studenten die Stadt unsicher machen. Dies war aber nicht der Grund mich gegen Cancún zu entscheiden. Meiner bescheidenen Meinung nach ist Cancún nicht wirklich schön. Hier reihen sich Hotelpaläste an einem künstlich aufgeschütteten Strand aneinander und vermitteln nicht wirklich Karibik-Flair. Wer allerdings die Party seines Lebens sucht, ist hier genau richtig. Zudem eignet sich Cancún hervorragend als Ausgangspunkt um zahlreiche andere Orte, wie z.B. die Inseln Isla Mujeres oder Cozumel zu erkunden. Nicht sehr viel weniger touristisch ist Playa del Carmen, allerdings fand ich es dort wesentlich schöner als Cancún und so stand meine Wahl fest. Playa del Carmen sollte es werden. Eins vorweg, Playa del Carmen ist für solch einen Urlaub super, allerdings würde ich mich das nächste Mal für Tulum entscheiden.

Playa del Carmen

Wenn auch als Touristenhochburg verschrieen, finde ich, dass Playa del Carmen wesentlich schöner ist als Cancún. Das einstige Fischerdorf hat es trotz der vielen Touristen, der rasant gewachsenen Einwohnerzahl und der vielen Hotels geschafft sich ein klein wenig seiner Idylle zu bewahren. Versteh mich nicht falsch. Playa del Carmen ist eine Touri-Hochburg. Daran gibt´s keinen Zweifel. Allerdings ist Playa del Carmen etwas idyllischer an der Küste gelegen, konnte sich trotz der vielen Touristen mehr mexikanisches Lebensgefühl bewahren und du kannst von hier aus recht schnell unglaublich viele tolle Orte besuchen.

MarketUm dir das Wachstum dieser Stadt vor Augen zu halten folgende Fakten: In den 70er-Jahren lebten in diesem kleinen Fischerdorf 200 Einwohner, inzwischen sind es fast 200.000 Einwohner. Aber keine Angst, hier platzt die Stadt nicht aus ihren Nähten. Es ist eher so, dass sich eine Traumvilla an die nächste reiht…

Urlaub in Mexiko – Ein Paradies mit Vergangenheit

Nur kurze Zeit nach meiner Buchung ging es gen Mexiko. Direktflug zwischen Köln und Cancún mit Eurowings. Eurowings hat Cancún erst vor kurzem in den Flugplan aufgenommen und wird zweimal wöchentlich angeflogen. Für die knapp 9.000km hat der Flieger ca. 12 Stunden benötigt, dabei ging es einmal quer über den Atlantik über Miami und Kuba nach Cancún. Natürlich siehst du von alledem nichts, weil du knapp 11.000 Meter über der Erde fliegst. Der Hinflug war ok, doch Germanwings wird künftig nicht unbedingt in meine Reiseplanung einbezogen. Nach der Landung und dem anschließenden obligatorischen Hitzschlag ging´s per Bus Richtung Playa del Carmen. Nach 1 1/2stündiger Fahrt hieß es dann: Herzlich Willkommen im Touri-Paradies!

Bei meiner Ankunft war es bereits dunkel und ich ziemlich erschöpft vom Flug bei dem ich kaum ein Auge zumachen konnte. Zudem war ich ziemlich erschlagen von dem riesigen 4-Sterne Hotel und der Menge an Gästen. Umso glücklicher war ich über den unkomplizierten Check-In, mein geräumiges Zimmer und allen weiteren Komfort eines 4-Sterne Hotels. Und auch wenn ich ziemlich erschöpft und müde war, musste ich doch zumindest noch das Hotel in Augenschein nehmen. LittlePoolAlso, Gepäck verstaut, All-Inclusive Bändchen an und ab ging´s eine Runde durch das Hotel und das erste und letzte Getränk des Abends an einer Bar trinken. Das Hotel war wirklich riesig, aber dennoch fühlte ich mich dort ziemlich schnell wohl. Zum einen wegen des supernetten Personals und zum anderen, weil hier wirklich Urlaubsstimmung aufkommt. Palmen, einige liebevoll angelegte Parkabschnitte und direkte Strandlage. „Yes, hier lässt es sich aushalten“ war glaube ich einer meiner ersten Gedanken auf meinem Rundgang durch die Hotelanlage. Etwas befremdlich war allerdings die jahrestypische Weihnachtsdeko, aber das war ich aus meinen Ägypten-Urlauben im Dezember bereits gewohnt.

TulumBeachAm nächsten Tag hieß es dann erstmal zu erkunden – wo bin ich hier überhaupt gelandet? Bei meiner Ankunft war´s immerhin dunkel und im Sonnenlicht sieht nun mal alles noch einmal ganz anders aus. Spätestens jetzt wußte ich, dass das ein toller Urlaub würde. Die ersten Sandkörner zwischen den Zehen konnte ich endlich den Blick über das Meer schweifen lassen. Wow! Jetzt wußte ich wieder was mir in den letzten Monaten gefehlt hat – Sand, Sonne, Meer… Die weitere Tagesplanung hat eigentlich vorgesehen, dass ich die Hotelumgebung noch etwas erkunde. Allerdings pendelte ich an diesem Tag nur noch zwischen Meer, Liege, Cocktailbar und Volleyballfeld.

PiratesDie nächsten Tage waren nicht wirklich durchgeplant. Ich habe Relaxen am Strand mit zahlreichen Ausflügen verbunden. War schnorcheln, tauchen, habe das Nachtleben unsicher gemacht und bin meist angeheitert in mein Bett geplumpst. All-Inclusive sei Dank 🙂 Zudem habe ich etliche nette Menschen kennengelernt. U.a. zwei Schwestern aus Argentinien mit denen ich drei Tage verbracht habe. Vorteil war natürlich, dass die beiden auf Grund Ihrer Herkunft perfektes Spanisch sprachen und das Reisen dadurch wesentlich entspannter und günstiger wurde. Kein Touristenaufschlag bei Bus-Transporten und Verständigungsprobleme gab es sowieso nicht. So konnte man absolut entspannt die vielen spannenden Ausflugsziele wie Chichén Itzá, Tulum, Cobá, die Insel Cozumel und Rio Secreto besuchen.

Mehr zu meinen Ausflugstipps in Mexiko findest du hier

Cozumel

IMG_3713Was ich die restlichen Tage noch so gemacht habe? Eigentlich sehr einfach zu erklären… Ich habe mein Leben in vollen Zügen genossen. Musste mich endlich mal wieder um nichts kümmern, musste für niemanden da sein. Einfach chillaxen, am Meer Cocktails schlürfen, Sonnenuntergänge genießen, supernette Menschen kennenlernen, auch mal ne Party feiern… Genau das was ich mir von meinem All-Inclusive Urlaub versprochen haben. Problem beim darüber schreiben ist immer das beschreiben eines tollen Erlebnisses und das vermitteln eines bestimmten Gefühls. Du musst es einfach selber erleben, fühlen und, wenn du das Gefühl hast alles passt gerade, dann ist es der perfekte Moment. Und den hatte ich dort nicht nur einmal…IMG_2269

Abschließend kann ich nur sagen Mexiko ist ein wundervolles, abwechslungs- und abenteuerreiches Land in das ich immer wieder reisen würde. Ich habe echt so wenig von diesem riesigen Fleck Erde gesehen und doch bin ich absolut fasziniert von diesem riesigen Land. Ich freue mich darauf dieses wundervolle Land wieder besuchen zu dürfen. Das nächste Mal ganz bestimmt mit Rucksack, einer Menge Pläne und sehr viel mehr Zeit…

Hat dir mein kleiner Reisebericht gefallen? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar oder gib mir Tipps für meine nächste Reise! Und natürlich freue ich mich riesig über jeden neuen Follower auf facebook, Instagram oder twitter

Jetzt Reiseführer für deinen Mexiko-Aufenthalt bestellen:

Galerie

Galerie

Über den Autor

Hi, ich bin Dennis. Blogger, Globetrotter, Music Lover und der Gründer von "stoptaste". Ich liebe und interessiere mich für viele Dinge, doch meine große Leidenschaft ist das Reisen. Könnte ich es mir aussuchen, würdest du mich in Flip Flops am Strand eines Ozeans, mit der Kamera in der Hand und dem Campingbus im Hintergrund, treffen.

3 Responses

  1. Anna

    Hihi, ich habe es in Playa del Carmen damals auch nicht lange ausgehalten. Ich war 2010 für Silvester da und war froh, als es in Richtung Isla Holbox ging! Tulum war auch so wunderschön! Wenn ich deinen Artikel lese, möchte ich sofort wieder nach Mexico!!

    Antworten
    • stoptaste

      Danke für deinen lieben Kommentar 🙂 Playa del Carmen ist schon mehr als aushaltbar, aber halt sehr touristisch. Das Schöne ist, dass man ja schnell irgendwo ist. Nach Tulum ist´s nicht so weit und da find ich´s echt mega. Cozumel fand ich auch sehr schön! Eventuell geht´s dieses Jahr noch mal hin :p

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: